Image 44 of 46

064_044_1HH1187.jpg

064_044_1HH1187.jpg

Mandrill (Mandrillus sphinx) the Mandrill is a primate of the family of old world monkeys ; habitat are the rain forests of central Africa. His snout-vent length can be up to about 80 cm. Mandrill-males are the colourfully Mammals. Their strangest facial colouration has signaling functions. The stronger the color, the older and more dominant the animal. The red color of the nose is attributed to strong supplied with blood of the dermal tissue. Right and left of the nose are blue glowing sulci. The almost artificially acting blue caused by refraction of light, based on the structure of the collagen in the skin. Below the face is a yellow beard. In castrated animals, the colors dull. Photographed in Hellabrunn, Munich. / Mandrill (Mandrillus sphinx); der Mandrill ist ein Primat aus der Familie der Meerkatzenverwandten; Lebensraum sind die Regenwaelder Zentralafrikas. Seine Kopfrumpflaenge kann bis zu ca. 80 cm betragen. Mandrill-Maennchen sind die farbenpraechtigsten Saeugetiere. Ihre auffaellige Gesichtsfaerbung hat Signalfunktion. Je ausgepraegter die Farben, desto aelter und dominanter das Tier. Die Rotfaerbung der Nase ist auf stark durchblutetes Hautgewebe zurueckzufuehren. Rechts und links der Nase befinden sich blau leuchtende Furchen. Das fast kuenstlich wirkende Blau wird durch Lichtbrechung verursacht, die auf der Struktur des Kollagens in der Haut beruht. Unter dem Gesicht befindet sich ein gelber Bart. Bei kastrierten Tiere verblassen die Farben. Fotografiert im Tierpark Hellabrunn, Muenchen.
Copyright
Heidi & Hans-Juergen Koch
Image Size
4912x7360 / 23.8MB
www.heidihanskoch.com
Mandrill (Mandrillus sphinx) the Mandrill is a primate of the family of old world monkeys ; habitat are the rain forests of central Africa. His snout-vent length can be up to about 80 cm. Mandrill-males are the colourfully Mammals. Their strangest facial colouration has signaling functions. The stronger the color, the older and more dominant the animal. The red color of the nose is attributed to strong supplied with blood of the dermal tissue. Right and left of the nose are blue glowing sulci. The almost artificially acting blue caused by refraction of light, based on the structure of the collagen in the skin. Below the face is a yellow beard. In castrated animals, the colors dull. Photographed in Hellabrunn, Munich. / Mandrill (Mandrillus sphinx); der Mandrill ist ein Primat aus der Familie der Meerkatzenverwandten; Lebensraum sind die Regenwaelder Zentralafrikas. Seine Kopfrumpflaenge kann bis zu ca. 80 cm betragen. Mandrill-Maennchen sind die farbenpraechtigsten Saeugetiere. Ihre auffaellige Gesichtsfaerbung hat Signalfunktion. Je ausgepraegter die Farben, desto aelter und dominanter das Tier. Die Rotfaerbung der Nase ist auf stark durchblutetes Hautgewebe zurueckzufuehren. Rechts und links der Nase befinden sich blau leuchtende Furchen. Das fast kuenstlich wirkende Blau wird durch Lichtbrechung verursacht, die auf der Struktur des Kollagens in der Haut beruht. Unter dem Gesicht befindet sich ein gelber Bart. Bei kastrierten Tiere verblassen die Farben. Fotografiert im Tierpark Hellabrunn, Muenchen.