Image 48 of 66

058_048_1AA6965

058_048_1AA6965.jpg

Dr. phil. Edith Wimmer, artist and illustrator in the midst of her works. Since 12 years she attended regularly (daily in the early years, now 2 times a week), the great apes and paints them. In the course of time, a very intense relationship has developed. Apes to draw for her is "something other than animals to draw, there are women and men of a different species." "In addition to skill and patience it takes a great love that is also given back, I forget everything around and become one with the work and the counterpart." Krefeld, Germany / Dr. phil. Edith Wimmer, Zeichnerin und Illustratorin inmitten ihrer Werke. Seit 12 Jahren besucht sie regelmaessig (in den ersten Jahren taeglich, jetzt 2-mal die Woche) die grossen Menschenaffen und malt sie. Im Laufe der Zeit hat sich eine sehr intensive Beziehung aufgebaut. Menschenaffen zu zeichnen ist fuer sie "etwas anderes, als Tiere zu zeichnen, es sind Frauen und Maenner einer anderen Spezies". "Neben Koennen und Geduld braucht es eine grosse Liebe, die auch zurueckgegeben wird, ich vergesse alles rundherum und werde Eins mit der Arbeit und dem Gegenueber". Krefeld, Deutschland
Copyright
Heidi & Hans-Juergen Koch
Image Size
6048x4032 / 13.1MB
www.heidihanskoch.com
Dr. phil. Edith Wimmer, artist and illustrator in the midst of her works. Since 12 years she attended regularly (daily in the early years, now 2 times a week), the great apes and paints them. In the course of time, a very intense relationship has developed. Apes to draw for her is "something other than animals to draw, there are women and men of a different species." "In addition to skill and patience it takes a great love that is also given back, I forget everything around and become one with the work and the counterpart." Krefeld, Germany / Dr. phil. Edith Wimmer, Zeichnerin und Illustratorin inmitten ihrer Werke. Seit 12 Jahren besucht sie regelmaessig (in den ersten Jahren taeglich, jetzt 2-mal die Woche) die grossen Menschenaffen und malt sie. Im Laufe der Zeit hat sich eine sehr intensive Beziehung aufgebaut. Menschenaffen zu zeichnen  ist fuer sie "etwas anderes, als Tiere zu zeichnen, es sind Frauen und Maenner einer anderen Spezies". "Neben Koennen und Geduld braucht es eine grosse Liebe, die auch zurueckgegeben wird, ich vergesse alles rundherum und werde Eins mit der Arbeit und dem Gegenueber". Krefeld, Deutschland