Image 1 of 1

038-024-3910.jpg

Add to Lightbox Download
Deutschland, DEU, 2002: Eine Weinbergschnecke (Helix pomatia) frisst nach Beendigung ihrer Trockenstarre die Schleimschicht. Schnecken verschliessen ihre Schneckenhaeuser mit einer duennen Schleimschicht, die bei Kontakt mit der Luft sofort trocknet. So schuetzen sie sich vor dem austrocknen. Auf diese Weise kann eine Schnecke mehrere Wochen ohne Nahrungsaufnahme ueberstehen. Wenn sie ihre Trockenstarre beenden, durchbrechen sie die Schleimschicht und holen sich ihre erste Energie durch das Fressen des Schleims. | Germany, DEU, 2002: Edible snail (Helix pomatia) eating it's slime layer after the dry rest. Snails close their snail-shells with a thin slime layer as a protection against drying out. That way they can outlast some weeks without eating. After the dry rest they break through the dried slime layer and get their first energy from eating it. |
Copyright
Heidi & Hans-Juergen Koch
Image Size
5669x3694 / 13.1MB
Contained in galleries
FEATURE: Damn Rush - Snails World
Deutschland, DEU, 2002: Eine Weinbergschnecke (Helix pomatia) frisst nach Beendigung ihrer Trockenstarre die Schleimschicht. Schnecken verschliessen ihre Schneckenhaeuser mit einer duennen Schleimschicht, die bei Kontakt mit der Luft sofort trocknet. So schuetzen sie sich vor dem austrocknen. Auf diese Weise kann eine Schnecke mehrere Wochen ohne Nahrungsaufnahme ueberstehen. Wenn sie ihre Trockenstarre beenden, durchbrechen sie die Schleimschicht und holen sich ihre erste Energie durch das Fressen des Schleims. | Germany, DEU, 2002: Edible snail (Helix pomatia) eating it's slime layer after the dry rest. Snails close their snail-shells with a thin slime layer as a protection against drying out. That way they can outlast some weeks without eating. After the dry rest they break through the dried slime layer and get their first energy from eating it. |